SPD Bettringen

14.03.2019 in Pressemitteilungen von Jusos Schwäbisch Gmünd

Sozialstaat der Zukunft

 

Jusos Gmünd laden ein zur Veranstaltung mit MdB Wiebke Esdar Die Jusos Schwäbisch Gmünd laden am Samstag, den 16.03.2019, um 18:00 Uhr in die "Gaststätte TSB", Schwäbisch Gmünd, ein zu einer Diskussionsrunde mit der SPD-Bundestagsabgeordneten Dr. Wiebke Esdar. Esdar ist Mitglied verschiedener Ausschüsse und im Parteivorstand der SPD. Dieser hat kürzlich mit einem Beschluss den "Sozialstaat der Zukunft" in den Mittelpunkt der politischen Debatte innerhalb der großen Koalition gestellt. Das Thema soziale Gerechtigkeit ist auch für die Jusos Gmünd von großer Bedeutung. Die BürgerInnen Gmünds sind dazu eingeladen, mit MdB Wiebke Esdar darüber zu diskutieren, wie der Sozialstaat der Zukunft gestaltet werden kann.

 

12.02.2019 in Pressemitteilungen von Jusos Schwäbisch Gmünd

PRESSEERKLÄRUNG

 

Alle Vorurteile bestätigt“
Jusos Gmünd distanzieren sich vom Juso Landesverband

Der Datenskandal der Jusos Baden-Württemberg empört viele Genossinnen und Genossen, so auch die Jusos Schwäbisch Gmünd. Der Versuch, mit Daten der Geschäftsstelle die vergangene Wahl zum Landesvorsitz zu manipulieren sei „ein Schlag ins Gesicht aller redlichen Parteimitglieder, die auf die Basisdemokratie der Partei vertrauen“, so Tim-Luka Schwab. Dabei zeigen sich die Jusos Gmünd wütend über die Dreistigkeit des Datenmissbrauchs, aber wenig überrascht. „Leider bestätigen die Jusos auf Landesebene derzeit alle typischen Vorurteile, die Menschen gegen Politiker*innen haben – alles machtgeile Personen, die hinter verschlossenen Türen taktieren und die Grenzen des Anstands übertreten.“, so Vorstandsmitglied Ulrike von Streit. Die konservative, machtorientierte Gruppe der Netzwerker*innen, zu der auch einige SPD-Politiker*innen im Ostalbkreis gehören, sei innerhalb der SPD dafür bekannt und den Jusos Gmünd schon länger ein Dorn im Auge. Dabei hätten man in der Vergangenheit dennoch auf einen fairen Wettstreit innerhalb der Partei vertraut. Das dieser unterlaufen wurde, sei peinlich und der Partei unwürdig. „Damit fördert die Machtclique um den ehemaligen Juso Landesvorsitzenden die Politikverdrossenheit der Bürger*innen und lähmt die Partei. Wer will sich noch engagieren, wenn man es mit solchen Betrüger*innen zu tun hat?“ fragt Vorstandsmitglied Laura Weber. Die weiteren Enthüllungen zu Tarnnamen und Listennamen seien dabei schon unerträglich. Es reiche nicht aus, dass Verantwortliche des Datenskandals nur ihre Ämter ruhen ließen, anstatt die richtigen Konsequenzen zu ziehen und zurückzutreten. Die Jusos Gmünd hoffen, dass sich interessierte Jugendliche durch solche Skandale nicht vom politischen Engagement abhalten lassen und laden ein, zu einem Treffen der Jusos Gmünd zu kommen und sich für die Erneuerung der Partei einzusetzen. Termine findet man unter www.jusos-gmuend.de oder auf der Facebook-Seite.


 

 

24.01.2019 in Pressemitteilungen von SPD Ostalb

Sorge um atomare Aufrüstung - SPD-Arbeitskreis bei Mutlanger Friedensaktivisten

 

Der friedenspolitische Arbeitskreis der Ostalb-SPD war zu Gast beim Verein Friedenswerkstatt in der Pressehütte Mutlangen.

In seiner Begrüßung ging der Vorsitzende des Vereins, Wolfgang Schlupp-Hauck, auf die Aktualität ein. Der INF-Vertrag zur Abrüstung atomarer Mittelstreckenraketen wurde vor 31 Jahren zwischen den USA und Russland geschlossen und ist die Grundlage zum Abzug der Pershing-Atom-Raketen aus Mutlangen gewesen. Dieser Vertrag wird voraussichtlich Anfang Februar aufgekündigt. Damit würden die Gefahren eines atomaren Wettrüstens erneut akut werden. Diesen drohenden Rüstungswettlauf gelte es mit allen Mitteln zu verhindern.

 

07.11.2018 in Pressemitteilungen von SPD Ortsverein Grossdeinbach

„Leni Breymaier eint und spaltet nicht!“

 

Großdeinbach - Mit großer Begeisterung hat der SPD Ortsverein Großdeinbach die er- neute Kandidatur Leni Breymaiers zur Kenntnis genommen. Der Niedergang der SPD und ihre Akteure brauchen dringend eine Stimme, welche nicht nur den Finger auf die Wunde legt - das Verschwinden der Mittelschicht und die Abgehobenheit der Reichen -, sondern auch die Kraft hat, Vielfalt in der Partei nicht einfach abzuhobeln, sondern Linke und Konservative innerhalb der Partei als lobenswerte Vielfalt zu erhalten," so Vorsitzender Konrad von Streit. Ohne Seele der Partei verkomme sie zum selbstgefälligen Interessentenhaufen, zum Netzwerk von Jobs und Jöbchen, so von Streit weiter. Markus Stich, stellvertretender Vorsitzender, betont: „Leni Breymaier wusste, dass sie das Erbe von Gescheiterten antritt, welche die Macht gern und bald wiederhaben wollen.“ Von Streit bekräftigt: „Allein kann sie es nicht schaffen und wird verräumt. Dafür braucht sie die Unterstützung aller sozialdemokratischer Ortsvereine.“

 

20.09.2018 in Pressemitteilungen von SPD Ortsverein Grossdeinbach

Johannisplatz-Fest 2018

 

Schwäbisch Gmünd -

Zum Johannisplatz-Fest der SPD am
Samstag, den 22.09.18, von 10 bis 14 Uhr,


lädt der Stadtverband der SPD herzlich ein.

Um 12 Uhr wird an den 100.Geburtstag von
Hans Scholl
erinnert, der - aus Crailsheim stammend -

in München mit den Flugblättern der Widerstandsgruppe
                                     

                                      "Weiße Rose"

gegen Rassenwahn protestierte und

von den Nationalsozialisten ermordet wurde.


Der Vorstand des SPD OV Großdeinbach bedankt sich vorab bereits für die tatkräftige Unterstützung aller Mitwirkenden und wünscht allen Anwesenden ein schönes & sonniges Johannisplatzfest.

 

Kalender

Alle Termine öffnen.

31.03.2019, 16:00 Uhr - 20:00 Uhr Marktplatz 7, 73525 S. Gmünd (M7) Stammtisch der Jusos Schwäbisch Gmünd
Liebe Interessierte, lieber Interessierter ,   am 31.03.2019 laden die Jusos Schwäbisch Gmünd  z …

Alle Termine

 

Counter

Besucher:198178
Heute:41
Online:2